Workshop: Grenzenlose Strategien

Rausfahren, runterkommen, Handys aus, Hirn an. In ruhiger Gegend lädt das Münchner Tagungszentrum im Schloss Hohenkammer dazu ein, abzuschalten und sich zu fokussieren. Genau das hat unsere Altholzabteilung für einen Workshop beherzigt.

Abseits vom Alltagsgeschäft stand ein großes Thema im Mittelpunkt: die internationale Entwicklung der Geschäfte – und deren Chancen. „Mir ist aufgefallen, dass wir noch nicht alle Vorteile ausschöpfen, die wir durch unsere internationale Ausrichtung haben können. Außerdem ergeben sich auch schnell Zielkonflikte, diese gilt es zu thematisieren“, erklärt Abteilungsleiter Matthias Warnke, der aus diesem Grund acht Altholz-Kollegen von Brüning | Megawatt an einen Tisch holte – alle mit unterschiedlicher Zuständigkeit.

Schritt für Schritt ging es im Workshop über die Landkarte. Sich strategisch über die Grenzen vernetzen, international sinnvoll agieren – was in Belgien funktioniert, kann auch in Dänemark oder Deutschland voranbringen und umgekehrt. Es lohnt sich, sich intensiv auszutauschen und im Team Pläne zu schmieden, ist sich Matthias sicher: „Wir müssen nur akribisch kommunizieren.“

Mit dem Verlauf der ersten Sitzung seiner Altholz-Runde ist er sehr zufrieden. Matthias: „Wir haben einiges auf der To-Do-Liste, das wird jetzt erledigt. In drei Monaten besprechen wir dann bei einem nächsten Treffen in Belgien, was sich verändert hat. Unser Ziel ist es, langfristig Strategien zu finden, über die Landesgrenzen hinaus.“