Fürs Wissen: Intern schulen!

Abfall ist nicht gleich Abfall – weiß auch der Laie, der daheim fleißig Müll trennt. Wer in seinem Alltagsgeschäft große Ladungen Abfall von A nach B transportiert, hat umso mehr zu beachten. Fehlen wichtige Papiere, wird die Fahrt schnell zum Gesetzesverstoß. „Damit möglichst viele von uns unter anderem über den korrekten Umgang mit dem Begleitdokument Annex VII Bescheid wissen, haben wir jetzt interne Schulungen organisiert“, erklärt Jenny Krüger.  [weiterlesen]

Brüning | Megawatt als erster deutscher Hackschnitzelhändler ENplus-zertifiziert

Seit dem 18. Mai ist es offiziell: Als Deutschlands erstes Handelsunternehmen ist die Brüning | Megawatt für den Handel mit Hackschnitzeln der Qualitätsklassen ENplus-A1-P31S und ENplus-A1-P45S durch das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) zertifiziert.

Damit können wir belegen, dass wir für die Auslieferung eines homogenen Brennstoffes stehen, der hochwertige Eigenschaften aufweist. Zusätzlich tragen wir dazu bei, dass die Heizungsanlagen unserer Partner effizient, emissionsarm und störungsfrei laufen. [weiterlesen]

Europäischer Altholzmarkt im Fokus

Ende April traten Matthias Warnke, Philipp Pinnow und François Perron eine Reise nach Ungarn an. Im Namen der Brüning | Megawatt folgten sie einer Einladung der Firma Swiss Krono nach Vásárosnamény. Dort fand ein Treffen von deren Holzeinkäufern statt. Ein langjähriger Altholzkunde hatte Matthias gebeten, in diesem Rahmen über den europäischen Altholzmarkt zu sprechen. Er brachte seinen Zuhörern Altholz-Stoffströme in Europa näher und zeigte aktuelle Markttrends, Chancen und Risiken auf. [weiterlesen]

Neue Chancen auf dem Altholzmarkt

Im Gespräch mit Matthias Warnke, dem Leiter der Altholz-Abteilung von Brüning | Megawatt in Fischerhude.

Moin Matthias, im Altholzmarkt gibt es momentan viel Bewegung – wie fällt dein Fazit für das Jahr 2016 aus?
Das Jahr 2016 war geprägt von einem starken Überhang, es gab also zu viel Material auf dem Markt. Die Gründe hierfür lagen in den milden Wintern der letzten Jahre, der boomenden Baukonjunktur, hohen Importmengen und einem ebenfalls hohen Müllaufkommen, aus dem wiederum erhebliche Mengen Altholz aussortiert wurde. [weiterlesen]

Expertise im Doppelpack

Im Herbst treffen sich jährlich Experten der Biomasse-Branche zu einem Erfahrungsaustausch auf dem Biomasseforum in Bad Hersfeld. Dieses Jahr wurde Brüning | Megawatt eingeladen, um über die Marktentwicklung im Altholz sowie der Biomasse und deren Auswirkungen für die kommunalen Betriebe zu referieren. Unsere Experten Melanie Kaadekildeholm (Nawaro) und Matthias Warnke (Altholz) machten sich auf den Weg nach Hessen und stellten sich den Fragen des Publikums. Dieses bestand aus rund 200 Vertretern von Kommunen, Aufbereitern und Verwertern. [weiterlesen]

Lieferantentag in Brunsbüttel

Mit 80.000 Tonnen Frischholzhackschnitzeln und Lanschaftspflegematerial pro Jahr versorgt Brüning | Megawatt das Biomasseheizkraftwerk in Brunsbüttel. Damit die Anlage reibungslos läuft und keine der wöchentlichen 80 Ladungen Brennstoff abgewiesen wird, müssen die Qualitäten des Materials den Anforderungen entsprechen. Deshalb hat Brüning | Megawatt deutsche und dänische Aufbereiter zum Ortstermin nach Brunsbüttel eingeladen, damit sie die Abläufe einmal hautnah und vor Ort begutachten können. Insgesamt 29 Aufbereiter sind der Einladung gefolgt und haben interessante Einblicke bekommen. [weiterlesen]

Notifizierung als Dienstleistung: Altholz und Abfälle im Ausland verwerten

Für Altholzaufbereiter und Recycler bietet Brüning | Megawatt Absatzmöglichkeiten nicht nur in Deutschland. Größere Mengen können wir für Sie auch im angrenzenden Ausland vermarkten. Dabei handelt es sich um Altholz der Kategorien I-IV und Abfälle, jeweils zur thermischen oder stofflichen Verwertung. Damit wir Ihr Material ordnungsgemäß über die jeweilige Landesgrenze transportieren können, bedarf es sogenannter „Notifizierungen“, also behördlicher Genehmigungen.

Da diese Notifizierungen einen erheblichen bürokratischen Aufwand bedeuten und Erfahrung verlangen, übernehmen unsere Notifizierungsexperten diesen Job für Sie. Für Transporte aus Deutschland heraus stellt Melanie Franke die erforderlichen Unterlagen zusammen. [weiterlesen]

Brüning | Megawatt erhält Efb-Zertifikat

Die Brüning-Megawatt GmbH hat ein weiteres Qualitäts-Zertifikat erhalten. Ab sofort ist sie ein offizieller Entsorgungsfachbetrieb (Efb). Als ausführendes Transport-Unternehmen erhält die Brüning | Logistik ebenfalls dieses Zertifikat.

Für die Vermarktung von Abfallstoffen gelten in Deutschland strenge Richtlinien. Gerade in diesem Bereich legt Brüning | Megawatt großen Wert auf Nachhaltigkeit und eine saubere, für Kunden und Geschäftspartner jederzeit nachvollziehbare Abwicklung. [weiterlesen]

Altholz voraus!

Ein Gespräch mit dem Leiter der Altholzabteilung von Brüning | Megawatt, Matthias Warnke, über die bevorstehende Verschiffung von 1700 Tonnen Brennstoff.

Matthias, warum setzt Brüning-Megawatt gerade im Winter auf den Transport per Schiff?
Ein langfristiges Projekt der Altholzabteilung ist es, mehr Material auf das Wasser zu bringen. Der Winter, insbesondere die Wochen um den Jahreswechsel, stellen für unsere strategischen Kunden immer eine logistische Herausforderung dar. Durch unsere Partnerschaft mit der Firma Oelrich aus Ladbergen sind wir in der Lage, ein externes Winterlager für unseren Kunden vorzuhalten. Durch den direkten Anschluss ans Wasser können wir auch in den „kurzen Wochen“ zuverlässig Material liefern. Hier haben wir mit der Firma meils aus Bremen, in Person von Meinert Pape, einen professionellen Partner für die Schiffsfracht an unserer Seite. [weiterlesen]

Energieholz für Biomasse(heiz)kraftwerke

Als zuverlässiger Versorger von Biomasse(heiz)kraftwerken nutzen wir als Brüning-Megawatt GmbH Restholz, das in der Industrie keine weitere Anwendung findet, als Festbrennstoff für die Energie- und Wärmegewinnung. Wir beliefern deutschland- und europaweit 120 Kraftwerke mit diesem als Energieholz bezeichnetem Rohstoff und bewegen jährlich ca. 625.000 Tonnen Biomasse im Auftrag unserer Kunden. Dabei weist allein ein Kraftwerk einen Rohstoffbedarf von ca. 65.000 Tonnen auf, was etwa 3.000 LKW-Ladungen entspricht. [weiterlesen]