Fahrerin – „mein Traumberuf“

Tamara Tuttas aus Mecklenburg-Vorpommern ist 41 Jahre alt, 1,60 Meter groß – und leidenschaftlich gern Berufskraftfahrerin. Sie ist unsere erste Frau im Fahrerteam der Brüning | Logistik. Im Gespräch erzählt sie, warum sie sich für ihren Job in einer Männerdomäne entschieden hat.

Liebe Tamara, willkommen in der Brüning | Gruppe! Mit dir haben wir unsere erste weibliche Fahrkraft im Logistikteam. Wie hast du denn zu uns gefunden?
Tamara Tuttas: Dankeschön, ich fühle mich schon sehr herzlich aufgenommen! Zur Brüning | Gruppe hatte ich schon Bezug, weil mein Mann auch als Fahrer hier arbeitet. Ab und an bin ich schon für ihn ans Telefon gegangen (lacht) und nach ein, zwei Gesprächen hat es sich einfach ergeben.

Und wie hat es sich ergeben, dass du zu deinem Beruf gekommen bist?
Tamara Tuttas: Ehrlich gesagt war es ein Kindheitstraum von mir, Fahrerin zu werden. Ich komme eigentlich aus dem Pflegebereich, habe aber eines Tages doch die Chance am Schopf gepackt und meinen Lkw-Führerschein gemacht. Ab dann war ich auf den Straßen unterwegs, so wie mein Papa früher. Das habe ich mir wohl bei ihm abgeguckt.

Wann ist das passiert, seit wann bist du als Fahrerin unterwegs?
Tamara Tuttas: Das war vor sechs Jahren. Ich bin dann erst mit Planer im Nahverkehr gefahren, später Silo und jetzt Schubboden.

Was gefällt dir an deinem Beruf besonders?
Tamara Tuttas: Das Freiheitsgefühl, das ich während der Arbeit habe! Als Fahrerin bin ich immer mal hier, mal da, lerne ganz viele tolle Leute kennen und sehe viel von der Welt.

Ein einfacher Bürojob käme für dich also nicht in Frage?
Tamara Tuttas: Nein! Absolut nicht. Das könnte ich nicht aushalten, ich muss rumkommen (lacht).

Für andere käme das Lkw-Fahren nicht in Frage. Vor allem Fahrerinnen sind rar gesät. Kannst du nachvollziehen, warum?
Tamara Tuttas: Ich treffe gar nicht mal so wenige Fahrerinnen unterwegs, aber ja, es sind deutlich mehr Männer. Egal, ob Mann oder Frau, man muss eben für den Job gemacht sein. Das viele Fahren und ständige Unterwegssein gefällt nicht jedem. Daran liegt es wohl.

Stichwort Männerdomäne: Hast du als Frau manchmal mit Vorurteilen zu kämpfen?
Tamara Tuttas: Klar, es gibt auch die Kerle, die dir raten, dich doch wieder in die Küche hinter den Herd zu stellen. Da muss man einfach drüberstehen, das fällt mir nicht schwer. Andersrum gibt es viel mehr Menschen, über deren Reaktion ich mich sehr freue, weil sie gut finden, was ich mache.

Was für Reaktionen sind das dann?
Tamara Tuttas: Die Leute schauen dann zwar erst einmal erstaunt, wenn ich zum Beispiel an der Ladestelle mit meinen 1,60 Metern Körpergröße aus dem Lkw hopse, aber dann sprechen sie mir ihren Respekt und ihre Hochachtung aus. Und beim nächsten Anfahren ist alles ganz normal für sie, obwohl ich kein kräftiger Trucker-Typ bin (lacht).

Danke dir, Tamara, für deine Zeit und allzeit gute Fahrt!