Aal-Alarm in der Wümme

Brüning | Gruppe unterstützt den Fischereiverein Fischerhude-Quelkhorn e.V. beim Aussetzen junger Aale

AalbesatzGestern war es wieder soweit, der Fischereiverein Fischerhude-Quelkhorn e.V. hat den Aalbestand in der Wümme aufgestockt. Bei strahlendem Sonnenschein machte sich Gewässerwart Kurt Brammer auf den Weg und setzte über 10 000 Jung-Aale in den Wümmearmen rund um Fischerhude aus.

„Der Süßwasser-Aal zählt zu den bedrohten Arten“, erklärt Brammer und holt mit dem Kescher den ersten Schwung kleiner Aale aus dem Transportbecken. Er setzt sie in eine mit Wümme-Wasser befüllte Tonne und trägt diese ans Ufer. Langsam entlässt er die Fische in ihre neue Heimat. „Jetzt dauert es 10 Jahre, bis die Aale essbar sind“, weiß der passionierte Angler zu berichten. Er freut sich, dass die Brüning | Gruppe auch in diesem Jahr die Besatzmaßnahme finanziell unterstützt: „Wir konnten Aale mit einem Gesamtgewicht von rund 70 kg aussetzen. Diese Menge wäre ohne die Zuschüsse durch die EU und dem zusätzlichen Sponsoring nicht möglich gewesen.“

Während Kurt Brammer seine Sachen packt und zum nächsten Flussufer aufbricht, hoffen wir, dass sich die Aale schnell in der Wümme einleben und groß und stark werden.