Schnackabend!

Fast 365 Tage sind vergangen und schon versammeln wir uns erneut bei einem Schnackabend. Seit seiner Wiedereinführung der dritte Abend, an dem die Mitarbeiter in lockerer Atmosphäre zusammenkommen und berichten, Informationen austauschen sowie gemeinsam(e) Erfolge feiern. Eine schöne Tradition, die die Kollegen miteinander verbindet und das Gemeinschaftsgefühl stärkt.

Matthias Warnke resümiert zu Beginn: „Das Jahr 2019 war ein sehr herausforderndes Jahr für uns alle, speziell für unsere gesamte Gruppe. Unsere Märkte werden internationaler und die rechtlichen Anforderungen steigen in unserem Geschäft.“ Des Weiteren stellt er fest: „Das internationale Geschäft bringt viele Aufgaben mit sich für uns, für die Buchhaltung, unsere Logistik, unsere Zertifizierung und Notifizierung, und letztlich für uns alle, denn wir kommunizieren so viel auf Englisch wie nie zuvor.“

Und schon geht es in medias res. Nacheinander stellen die einzelnen Fachabteilungen ihre laufenden Projekte, aktuellen Zahlen und Ziele vor. Die Büros der anderen Standorte sind zugeschaltet und wir erhalten u. a. von unserem Standort in Kopenhagen einen Ein- und Ausblick. Zu Anfang umreißt die IT die Einführung einer neuen Software für eine noch bessere Organisation und Abwicklung. Im Anschluss informieren uns Nawaro-Mitarbeiter über große Veränderungen in ihrem Bereich. Unsere Experten im Bereich Non-Wood-Waste erläutern uns die neue Gewerbeabfallverordnung und die Altholz-Experten berichten über die ersten Vollentsorgungen. Das Team von Euromulch beschreibt den Standort Mölln sowie Produkte und die Qualitätssicherung. Unser Logistik-Leiter veranschaulicht u. a. den Fuhrparkbestand und die Containerabwicklung.

Mit großer Aufmerksamkeit werden die Entwicklungen bei der Internationalisierung verfolgt und auch der Ausbau der Sparte „Holzpellets“ beeindruckt die Kollegen. Dann wird es amüsant – die Mitarbeiter der Buchhaltung verwöhnen uns mit einer Präsentation im Stil von Herzblatt, um uns die etwas trockene Materie näher zu bringen. Am Ende verschafft uns der Leiter der Marketingabteilung noch einen Überblick über aktuelle und neue Projekte.

Abschließend richtet Arnd Brüning noch ein paar Worte an alle. In erster Linie bedankt er sich für das Engagement seiner Mitarbeiter und ist positiv überrascht, was alles im vergangenen Jahr passiert ist und wieviel Kompetenz sich in den verschiedenen Fachabteilungen ballt. Sich des schwierigen Marktumfelds, u. a. aufgrund des massiven Borkenkäferbefalls, bewusst, zeigt er sich umso mehr beeindruckt über das, was die Mitarbeiter in diesem Jahr geleistet haben. Einer seiner Wünsche an die Mitarbeiter für die Zukunft ist, noch mutiger zu sein, um den künftigen Herausforderungen weiterhin gewachsen zu sein und gesteckte Ziele zu erreichen. Wir sind gespannt auf den nächsten Schnackabend!