Fireflies: Holzpellets im Anflug

Nachhaltig heizen, und das bei größter Energieeffizienz – mit Holzpellets kein Hexenwerk. Die Brüning | Gruppe hat ihre Euromulch-Produktpalette gerade unter der Marke „Fireflies“ um die umweltfreundlichen Sticks erweitert.

„Deutschland und Frankreich, Österreich und Italien und dann wollen wir nach und nach noch weitere Märkte erschließen“, erklärt Kevin Stolarski motiviert die Route der Fireflies. Er und seine Kollegin Nadine Bogdanski begleiten die Pellets auf ihren Reisen, sie bringen jahrelange Erfahrung im Holzpellet-Handel mit ein.

Neben dem Ziel zählt die Herkunft. Kevin: „Woher die Produkte stammen, spielt für uns eine wichtige Rolle. Dank langjähriger Geschäftsbeziehungen haben wir uns ein Netzwerk geschaffen, mit dem wir Qualitätspellets von kompetenten Händlern aus Russland, Kanada, den USA und Deutschland beziehen.“

Das Heizen mit den stickförmigen Produkten wird immer beliebter und so wächst auch der Markt. Bevor es zum Kunden geht, wird deshalb überprüft: Um Qualitätsunterschiede ganz klar aufzeigen zu können, zertifiziert das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) nach ENplus. Die Brüning | Gruppe als Händler und die Fireflies tragen dieses Zertifikat.

„Wir fokussieren uns auf die Qualitätsklasse ENplus A1, streben aber sogar höhere Standards an“, erklärt Kevin. Holzpellets werden aus getrockneten, naturbelassenen Sägenebenprodukten, wie Sägemehl, Hobelspänen und Hackschnitzeln gewonnen. Unsere Fireflies werden ohne chemische Bindemittel unter hohem Druck gepresst. Nur bis zu zwei Prozent Presshilfsmittel wie Stärke dürfen zugesetzt werden – ganz nach Vorgabe.