Kiefern- und Lärchenrinde

Edel und beständig

Rindenmulch aus Kiefernrinde ist das besondere Etwas in einem Gartenbeet. Das Material überzeugt durch eine edle Optik und zeichnet sich durch eine besonders gute Qualität und Beständigkeit aus. Je nach Körnung ist Kiefernmulch als großflächige Abdeckung für Flächen im öffentlichen Bereich oder für die Gestaltung kleiner Beete nutzbar.

Als Alternative zur reinen Kiefernrinde können Sie bei uns auch ein Gemisch aus Kiefern- und Fichtenrinde erwerben.

Im Raum München bieten wir ebenfalls Produkte aus Lärchenrinde an. Sie verfügt über die gleichen qualitativen Eigenschaften wie die Kiefernrinde und wird ebenso angewendet.

Eigenschaften

Bei Wind und Wetter

Kiefernrinde hat einen hohen Harzanteil. Dieser und die borkige Beschaffenheit machen sie sehr witterungsbeständig und wasserabweisend. Dennoch ist die Mulchschicht dem natürlichen Zersetzungsprozess ausgesetzt und verrottet je nach Höhe der Schichtdecke unterschiedlich schnell. Das Nachfüllen bzw. Ersetzen des Materials muss daher individuell und bedarfsgerecht erfolgen.

Weniger Arbeitsaufwand

Die in der Rinde enthaltene Gerbsäure und der sehr geringe Stickstoffanteil hemmen das Keimen von Samenunkräutern. Gerade im öffentlichen Grünbereich kann somit der Arbeitsaufwand in der Beetpflege erheblich reduziert werden.

Vor dem Mulchen

Aufgrund eines Kohlenstoff-/Stickstoff-Verhältnisses von >30:1 kann die Kiefernrinde dem Erdboden Stickstoff entziehen. Es empfiehlt sich daher, vor dem Mulchen eine Düngung mit langsam wirkenden Stickstoff-Düngern, z. B. Hornspänen, durchzuführen. Sie beugen so einem Stickstoffmangel im Boden vor und das gesunde Pflanzenwachstum wird nicht beeinträchtigt.

Vorteile

Schutz vor Verdunstung
Kiefernrinde trägt zu einer besseren Regulierung des Wasserhaushaltes bei, da sie das Erdreich vor allem in den Sommermonaten vor Verdunstung schützt. Der anstehende Boden kann das Wasser länger halten, sodass Pflanzen länger mit Feuchtigkeit versorgt sind.

Humus für kraftvollen Wuchs
Durch die langsame Zersetzung der Rinde wird der Boden mit Humus angereichert und die biologische Aktivität gesteigert. Auf diese Weise erhalten Pflanzen die wichtigsten Nährstoffe für einen gesunden, kraftvollen Wuchs und eine reichhaltige Blüte.

Optisch ein Gewinn
Kiefernrinde überzeugt jedoch nicht nur aus ökologischen Gesichtspunkten, sondern auch optisch durch ihre rötlich-braune Färbung. Diese tritt besonders gut im Kontrast zu grünem Laub oder helleren Bodenbelägen in Erscheinung.

Verwendung

Für alle Böden
Kiefernrinde ist als Bodenbelag und zur biologischen Unkrautbekämpfung ganzjährig anwendbar. Sie ist für alle Böden geeignet. Der Boden muss jedoch vor dem Auftragen der Kiefernrinde gründlich von allen Unkräutern befreit werden. Ideal ist der Einsatz unter Nadelgehölzen, Rhododendren und Azaleen, Heidelbeeren, Erikapflanzen und anderen Gehölzen, die einen sauren Boden bevorzugen.

Schicht nach Faustregel
Eine optimale Höhe der Schichtdecke liegt zwischen 5 und 7 Zentimetern. Als Faustregel gilt, je robuster die Pflanzen sind, desto dicker darf auch die Mulchschicht sein. Dabei dürfen keine oberirdischen Pflanzenteile abgedeckt werden.

Kiefernrinde auf dem Weg
Wird Kiefernrinde als Wegedecke angewendet, muss sie im verdichteten Zustand eine Höhe von mindestens 2 Zentimetern aufweisen. Bei speziellen Anwendungsfragen stehen wir Ihnen gerne für Auskünfte zur Verfügung.

Körnungen

Fein
Bei feinen Absiebungen liegt die Körnung unserer Kiefernrinde zwischen 00–20 mm und 10–20 mm. Sie kann für die Anlage von kleineren Flächen, zur Abdeckung von Rosenbeeten und bei Staudenpflanzungen eingesetzt werden.

Mittel und grob
Mittlere Absiebungen variieren zwischen 00–40 mm, 10–40 mm, 20–40 mm und 00–60 mm. Rindenmulch dieser Körnungen eignet sich optimal zur Abdeckung offener Flächen unter Strauch- und Baumpflanzungen.Ganz grobe Absiebungen haben eine Körnung von 10–80 mm. Diese Größe kommt z. B. im Wegebau zum Einsatz.

Rohrinde
Rohrinde, auch Schälrinde genannt, entsteht bei dem Prozess der mechanischen Holzentrindung. Aufgrund ihrer sehr groben Struktur eignet sie sich für eine großflächige Anwendung als Schüttgut auf Baustellen, z. B. an Autobahnen oder als Mulchmaterial bei Naturschutzmaßnahmen.

Anfrage und Bestellungen

Sie haben Interesse an unserer Kiefernrinde? Dann rufen Sie uns an! Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 04293 78 94 200 oder über das Anfrage-Formular.

Die Mindestabnahmemenge beträgt bei losem Rindenmulch 20 Kubikmeter, bei gesackter Ware mind. 16 Paletten. Als Großhandel beliefern wir ausschließlich gewerbliche Kunden.

Lieferadresse

Mindestabnahmemenge 20 m³



* Pflichtfelder